Innung Rollladen und Sonnenschutz Nordbayern

Geschäftsstelle in Nürnberg


Details zur Ausbildung



Der Ausbildungsplan

Der Beruf vereint handwerkliches Geschick mit umfangreichem theoretischen Wissen. Eine fundierte Ausbildung ist daher in diesem anspruchsvollen Tätigkeitsfeld unverzichtbar! So sind im Lehrplan zur Ausbildung zum Rolladen- und Jalousiebauer folgende Bereiche verbindlich vorgeschrieben:

  • Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutz
  • Betriebsorganisation und Ausbildung
  • Lesen und Anfertigen von Skizzen und Zeichnungen unter fertigungstechnischen Gesichtspunkten
  • Umgang mit Holz und Holzverbundwerkstoffen
  • Umgang mit unterschiedlichen Metallen, wie Eisen- und NE-Metallen
  • Umgang mit verschiedenen Kunststoffen und Textilien
  • Grundlagen der Elektrotechnik im Umgang mit elektr. Antrieben und Steuerungen
  • Grundlagen der Bauphysik in Bezug auf Wärme- und Schalldämmung
  • Kenntnisse und Anwendung der wichtigsten lösbaren und unlösbaren Verbindungstechniken
  • Grundlagen der Datenverarbeitungstechnik
  • Fertigen von Rollpanzern, Behängen und Klappläden
  • Kenntnisse der Arten, Aufbau und Wirkungsweise sowie der Montage und Endmontage von Rolläden, Rollgittern, Rolltoren, Jalousien, Markisen, Rollos und Verdunkelungen
  • Herstellen und Zusammenbauen von manuellen und motorischen Antrieben
  • Ermitteln, Prüfen und Beheben von Störungen an unterschiedlichsten Anlagen


Ausbildungsvergütungen gültig ab 01. April 2019

1. Ausbildungsjahr  >  600,- Euro
2. Ausbildungsjahr  >  725,- Euro
3. Ausbildungsjahr  >  835,- Euro

Zukunftsaussichten im Rolladen- und Jalousiebauer-Handwerk

Das Rolladen- und Jalousiebauer-Handwerk ist eine Wachstumsbranche. Dies belegt nicht zuletzt die ständig steigende Zahl von Fachbetrieben in ganz Deutschland!

Rolläden und Sonnenschutzanlagen gelten heute bei Architekten und Bauherren als ernstzunehmende Bauteile, die nicht nur angenehm und dekorativ sind, sondern bei vernünftigem Einsatz auch einen erheblichen wirtschaftlichen Nutzen bringen. Die zukünftige Entwicklung des Rolladen- und Jalousiebauer-Handwerks wird deswegen positiv beurteilt.

So spielt z. B. der winterliche und sommerliche Wärmeschutz zunehmend eine wichtige Rolle im Bauwesen. Rolladen- und Sonnenschutzsysteme haben in diesem Zusammenhang einen festen Platz im Baugeschehen. Gleiches gilt für den Einbruchsschutz durch Rolläden und Rollgitter. Die Nachfrage nach solchen einbruchshemmenden Produkten steigt ständig!

Das sog. "kleine" Rolladen- und Jalousiebauer-Handwerk kann daher insgesamt als beruflicher Geheimtip bezeichnet werden. Wer einen technisch und handwerklich anspruchsvollen Beruf mit guten Verdienstmöglichkeiten sucht, ist hier bestens aufgehoben.


Verschiedene Downloads

Ausbildungsverordnung und Rahmenlehrplan
Ausbildungsberuf Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker
Ausbildungsverordnung und Rahmenlehrplan Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker .pdf (91.41KB)
Ausbildungsverordnung und Rahmenlehrplan
Ausbildungsberuf Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker
Ausbildungsverordnung und Rahmenlehrplan Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker .pdf (91.41KB)
Empfehlungen und Maßnahmen zur Umsetzung guter betrieblicher Ausbildungsqualität
ZDH-Empfehlungen_und_Massnahmen_zur_Umsetzung_guter_betrieblicher_Ausbildungsqualitaet.pdf (152.24KB)
Empfehlungen und Maßnahmen zur Umsetzung guter betrieblicher Ausbildungsqualität
ZDH-Empfehlungen_und_Massnahmen_zur_Umsetzung_guter_betrieblicher_Ausbildungsqualitaet.pdf (152.24KB)